Sascha Kunz F3C Teampilot Bei RVE

Posted on

Bei der WM in Ballenstedt steht Sascha Kunz als Mitglied des F3C-Teams der deutschen Nationalmannschaft an der Flightline. Mit seinen 42 Jahren ist der Familienvater von zwei jungen Töchtern der Senior in der F3C-Mannschaft.

Früh übt sich wer ein Meister werden will, kann auch Sascha von sich behaupten. „Ich bin quasi auf dem Modellflugplatz des FSC-Neulingen (Baden-Württemberg) aufgewachsen“, berichtet Sascha und ergänzt, dass sein Vater Erhard ein passionierter Modellflieger und ein RC-Helipilot der ersten Stunde ist. Von ihm angeleitet stieg er im Alter von 15 Jahren mit Flächenmodellen so richtig ins Hobby ein. Bis Mitte der 90er Jahr sammelte er erste Erfahrungen und Erfolge im Wettbewerbsfliegen bei robbe Schüler-Cups. Mit Beginn seines Studiums konzentrierte er sich in den Folgejahren auf seinen Berufsweg und den Aufbau einer Familie. Nach mehr als zehnjähriger Abstinenz vom Hobby regte sich bei Sascha wieder das Interesse am Modellsport und fokussierte sich dabei auf die Sparte der RC-Helikopter. 2012 war es dann soweit mit dem Wiedereinstieg. Zum ersten Schnuppern in die F3C/N-Szene nahm Sascha 2014 am Trainingstreffen des DAeC beim MFV Lahntal teil. Überzeugt von der Kameradschaft und motiviert durch Rüdiger Spohr der als Punktwerter allen Teilnehmern hilfreiche Tipps mit auf den Weg gab, fiel die Entscheidung an der Jahresrunde des German Promotion Cups (GPC) im F3C teilzunehmen. „Der GPC ist die Einstiegsklasse in den wettbewerbsorientierten Hubschrauberkunstflug“, erklärt Sascha und ergänzt„ sozusagen in Deutschland die nationale 2. Liga, als Vorstufe auf dem Weg in die international anerkannte Klasse F3C-FAI. Günther Wachsmuth stand mir gerade in der Anfangszeit mit Rat und Tat zur Seite, dafür bin ich heute noch dankbar.“

Mit dem Gewinn des GPC 2014 folgte der Aufstieg in die F3C-FAI-Klasse. Mit seiner Frau Annika, als Ansagerin auf dem Flugfeld immer an seiner Seite, gewann Sascha im Jahr 2017 mit Platz drei in der Wertung zur Deutschen Meisterschaft die Bronzemedaille und bestätigte diese Leistung auch im Folgejahr 2018. Mitglied des Nationalteams ist Sascha bereits seit 2017. Sein erster internationaler Einsatz unter bundesdeutscher Flagge war die WM-Teilnahme in Polen, die er mit Platz 26 in der Einzelwertung abschloss.

Die enge Bindung zu seinem Heimatverein ist ihm bis heute geblieben und drückt sich damit aus, dass er seit Anfang 2019 auch als 1. Vorsitzende des FSC Neulingen amtiert und sich für deren Weiterentwicklung einsetzt.

In dieser Saison geht Sascha mit einem Modellhubschrauber der Marke RVE RC , Modelltyp MERAK 750E an den Start. Ausgerüstet ist der MERAK 750E mit Komponenten namhafter Firmen aus der Modellbaubranche, die sein Engagement unterstützen, u.a. von Ripmax GmbH, Futaba, Plettenberg Elektromotoren GmbH, StefansLipoShop GmbH, heli-shop.com, KST Digital Servo, AKmod, f3c tune-up.

Bisherige Erfolge in der Klasse F3C:

3.Platz Deutsche Meisterschaft 2018
3.Platz Deutsche Meisterschaft 2017
26.Platz Weltmeisterschafte F3C/N in Woclawek Poland 2017
7.Platz F3C World Cup Austria 2017
6.Platz 1. Lauf SM F3C 2017
7.Platz F3C World Cup Germany 2017
4.Platz Deutsche Meisterschaft 2016
10.Platz F3C World Cup France 2016
1.Platz German Promotion Cup 2014

Text: Michael Mai, 22.05.2019

Fabrikat und Modell:
Akkus:
Regler:
Motor:
Servos:
Rotorblätter:
FBL‐System:
Sender:

RCE Merak E750 / Super Gracy 750 Body
SLS‐LiPo
Kontronik KOSMIK 160
PLETTENBERG MAGNA 30/10
KST X20-2208/X20-1035
RVE F3C Blades 745/RVE 105mm Tail
FUTABA CGY750
Futaba FX-36 potless

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.